Lager-Qualitäten und Unterschiede

Antwort erstellen

{ CONFIRM_QA_EXPLAIN_ALT }
Smilies
:-) :-D ;-) :x :P :-( :-o :-/ 8-) :bored: :cry: :ninja: :angel: :mad: :devil: :nerd: :party: :oops: :sick:
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
Die letzten Beiträge des Themas

Die letzten Beiträge des Themas: Lager-Qualitäten und Unterschiede

Re: Lager-Qualitäten und Unterschiede

von thinkpad » Di 2. Dez 2014, 21:49
Hallo,

Ich fahre jetzt seit über einem Jahr nur noch Kugellager von Bones, ich habe
sehr gute Erfahrungen mit den Bones Swiss L2 gemacht, diese Lager haben auf
beiden Seiten gute Dichtungen die den Staub/Sand aus dem Lager Fernhalten.

Bevor ich die Lager einbaue, entferne ich die Dichtung auf einer Seite und fülle
die Lager mit Fett und danach baue ich sie ein, wenn man wie ich nie im Regen
fährt dann hält das Fett bei diesen Lagern für die gesamte Lebensdauer. Ich habe
an meinem Scooter Räder mit Alukern bei denen die Lager nach dem Einbauen
nicht mehr ohne Schaden entfernt werden können. Ich lasse die Räder so lange
drauf bis sie abgenutzt sind und dann werden sie ausgetauscht, dann mache ich
auch neue Lager rein.

Gruß, Tom

Re: Lager-Qualitäten und Unterschiede

von FPMUEL » Di 18. Nov 2014, 22:14
Hier mal ein paar Infos zu den Lagern.
Die Bezeichnung ABEC gibt nur die Fertigungstoleranzen wieder, die eigentliche Bezeichnung der am meisten verwendeten Lager ist "608"

Kugellager mit der Bezeichnung 608 2Z oder 608 ZZ haben eine berührungslose Metalldichtscheibe die verhindert das Fett aus dem Lager austritt. Sie sind nicht gegen eindringende Feuchtigkeit und Schmutz geschützt. Dafür rollen die Lager sehr leicht.

Kugellager mit der Bezeichnung 608 2RS haben eine beidseitige Kunststoffdichtung mit berührende Dichtlippe und sind gegen eindringende Feuchtigkeit und Scmutz geschützt. Dafür rollen sie nicht so leicht.

Zu den Keramiklagern:
Es gibt Vollkeramiklager und Hybridlager

Bei Hybridlagern bestehen nur die Kugeln aus Keramik, die auch Druckbelastungen sehr gut aushalten.
Der Vorteil bei den Lagern besteht darin die Keramiklager auch trockenlaufen können, was wiederum heißt, daß keinen Schmutz durch das Fett im Lager bleibt und so das Lager zerstört.

Re: Ideen

von Admin » Mo 7. Mai 2012, 08:35
Hallo Karbon,

ich habe im Internet ein wenig recherchiert und bin auf folgende 608RS Lager gestoßen. Diese sind es wohl die ich meine.

http://www.ebay.de/itm/KUGELLAGER-608RS-ABEC7-WASSERDICHT-TOP-QUALITAT-SCHAU-/380255448180

Mit Keramik Lager habe ich leider keine Erfahrung aber ich würde sagen rein aus physikalischen gründen sind diese nicht geeignet für Sprünge da wenn ich eine z.b. Zündkerze die oberhalb Keramik hat auf dem Boden schmeiße zerplatzt diese wie Muttis Geschirr :lol: Dennoch lasse ich mich gerne eines besseren belehren hat jemand Erfahrung dann bitte posten.

Danke für das Test Video ist leider schon etwas alt und einige Hersteller fehlen aber einige Modelle gibt es ja noch. Wie sich auch wieder bestätigt ist nicht teuer gleich immer gut.

Du wartest genau wie ich auf den neuen Hepros XXXL Ultra Scooter bin auch gespannt und kann es kaum abwarten Ihn zu erhalten. Habe schon einen vorbestellt in der special edition in Aluminium gebürstet.

Re: Ideen

von Karbon » Mo 7. Mai 2012, 07:43
Hi,

danke für die Info mit den Lagern. Es wäre toll, wenn es Dir noch einfällt, wie die heißen, dann kann ich mal was passendes suchen. "608 ZZ" heißt wohl staubdicht, ich hab allerdings nicht gesehen, dass da außer der Metalldichtscheibe noch eine weitere Dichtung drauf wäre.
Sind nicht gerade Keramiklager wegen ihrer Härte besser für Sprünge geeignet?

Ich fahre (bzw. teile mit zur Zeit mit meiner Frau) eine Twister Tribu mit 145er Reifen und warte sehnsüchtig auf das neue Hepros Modell.
Eine ausführliche Kritik lohnt sich für den Twister Tribu nicht wirklich, da er meines Wissens nicht mehr auf dem Markt ist.
Ich hab zwei Berichte über ihn gefunden:
http://www.kassensturz.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2008/04/08/Test/Mini-Scooter-Die-Strassenflitzer-im-Haertetest
http://www.schweizerfamilie.ch/zu-hause/spielen/sicheres-mini-trotti-38036
Ich hab die Version in schwarz und bin sehr zufrieden (auch mit den Lagern, die top waren, bis meine Tochter im Regen damit unerwegs war), insbesonderen mit dem langen und tiefen Trittbrett.

Ich schreib dann zum neuen Hepros eine Kritik und stell mal ein Foto mit den Hörnchen rein, wenn er sich auch so umbauen läßt.

Re: Ideen

von Admin » So 6. Mai 2012, 13:55
Karbon hat geschrieben:Da ich öfters mal bei feuchten Untergrund fahre und sich meine Räder nicht mehr so gut drehen, möchte ich die Standard Kugellager durch HTB Keramiklager 608 Gladiator Evolution ersetzen. Lohnt sich aber nur bei teureren Rollern.



Hallo Karbon,

herzlich Willkommen in unserem Forum.

Keramiklager kann ich nicht empfehlen! Der Grund wieso dein Räder schlechter laufen egal ob feuchte oder trocknende Untergründe ist folgender. Die meisten Abec Lager haben nur eine Metall Dichtscheiben womit das Lager geschlossen ist. Diese sind aber nie 100% zu und da die Lager eingefettet sind ziehen Sie regelrecht Schmutz und Dreck an was diese letzten Endes auch zerstört.
Es Gibt Abec Lager mit einer Art Simmerring Dichtscheiben wie es auch an Motoren verwendet wird um das Austreten des Öl zu vermeiden beziehungsweise Schmutz draußen bleibt. Um Länger Spaß an den Radlagern zu haben Empfehle ich dir solche wie diese aber genau heißen weiß ich aber auch nicht. Lasse dich nicht durch die Angebote mit farbigen Dichtscheiben täuschen.

Für den Roller reichen Kugellager von Namhaften Herstellern von Abec 3 bis Abec 7 völlig aus.
Höher als Abec 7 ist eigentlich nicht empfehlenswert denn um so feiner die Wälzkörper, desto anfälliger sind sie. Und gerade beim Rollern springt man ja mehr mals vom Kantstein um Straßen zu überqueren als das man auf Strecke oder Geschwindigkeit fährt wie beim Inlineskaten oder Speedskaten.

Kurz: Marken Kugellager mit Abec 3 reichen,
Marken Kugellager mit Abec 5 oder Abec 7 und ihr seid sehr gut bedient.

P.s. was für ein Roller fährst du? Würden uns über ein Erfahrungsbericht freuen. Lade doch ein paar Bilder von deinen geänderten Roller hoch.

Lager-Qualitäten und Unterschiede

von Admin » Di 5. Jul 2011, 00:24
Gute Kugellager sind für leichtes Rollen unabdingbar. Erst durch gute Lager rollt man leicht und angenehm. Minderwertige Lager können den Rollvorgang stark bremsen und erfordern so mehr Kraftaufwand beim Rollern.

Was für Lager gibt es?

Die Einstufung "ABEC" gibt die Gütegenauigkeit der Lager an, desto höher die Zahl, um so besser die Fertigungsgenauigkeit. Zu empfehlen sind ABEC 5 bis 7 für Roller.
Das verwendete Material sollte auf jeden Fall Chromstahl sein, sehr zu empfehlen für normalen Rollergebrauch.
Keramiklager sind noch hochwertiger, werden allerhöchsten Anforderungen gerecht; sind aber sehr teuer.